Sportdirektor Thomas Eichin vom Bundesligisten Werder Bremen hofft weiter auf einen Verbleib des belgischen Nationalspielers Kevin de Bruyne.

"Er ist sehr guter Spieler, darum würde ich ihn gern halten. Wir müssen ihm zeigen, dass wir für ihn die beste Alternative sind, um sich weiterzuentwickeln", sagte der 46-Jährige der "Welt".

Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, steht die 21 Jahre alte Leihgabe des FC Chelsea allerdings vor einem Wechsel zu Bayer Leverkusen, was der Werksklub nicht bestätigen wollte.

Wirtschaftlich sieht Eichin Werder trotz eines erneuten Verlustes gut aufgestellt.

"Die Zahlen werden besser sein als im vergangenen Geschäftsjahr, auch wenn auch diesmal ein Minus stehen wird", sagte Eichin. Grund dafür ist das fast sichere Verpassen des Europacups: "Aber wir sind auf einem Weg der Konsolidierung. Diesen Kurs werden wird weiter fahren. Wir sind voll handlungsfähig."

Nachdem im abgelaufenen Jahr rund 14 Millionen Euro in der Kasse fehlten, dürfte sich das Minus nun auf fünf bis acht Millionen Euro belaufen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel