Jupp Heynckes hat Bayern-Star Franck Ribery vor dem Spiel in Frankfurt aufgefordert, auf dem Platz sein Temperament besser im Griff zu haben.

Das rüde Foulspiel gegen Arturo Vidal im Champions-League-Viertelfinale gegen Juventus hat dem FCB-Trainer überhaupt nicht gefallen.

"Sie haben sich beharkt, aber was Franck gemacht hat, war völlig unnötig, das muss er reflektieren", sagte Heynckes auf SPORT1-Nachfrage und verlangte von dem Franzosen: "Da muss er sich kontrollieren."

Allerdings verwies er auch auf die Vorgeschichte des Fouls: "Man muss beide Spieler beurteilen in den 90 Minuten. Arturo Vidal war übermotiviert, ich kenne ihn ja sehr gut, ich weiß, wie er tickt. Er war wieder in Deutschland mit Juve, hat gegen seinen alten Trainer gespielt."

Und er ergänzte: "Wie er zur Sache gegangen ist, hier und da fast über Ziel hinausgeschossen ist, damit habe ich gerechnet."

Ribery antwortete gegen Spielende mit einer Aktion gegen Vidal, die Schiedsrichter Mark Clattenburg aber nicht ahndete. Ansonsten hätte dem Franzosen durchaus ein Platzverweis drohen können.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel