Ein Druckfehler im Mitgliedermagazin hat Präsident Reinhard Rauball vom noch amtierenden deutschen Meister Borussia Dortmund zu Unrecht als schlechten Verlierer dastehen lassen.

Im Vorwort des Heftes "Borussia" zum Heimspiel gegen den FC Augsburg am Samstag war Rauball falsch zitiert worden.

Der Liga-Präsident hätte sich demnach geweigert, dem designierten Meister Bayern München zum Erfolg zu gratulieren.

"Nichts liegt mir dann ferner, als dem neuen Meister von ganzem Herzen zu gratulieren, hat er uns doch in dieser Spielzeit sportlich fair geschlagen", wurde Rauball zitiert.

Der BVB verwies am Freitag auf einen Druckfehler und entschuldigte sich. In der Passage hätte ein zweites "nicht" gefehlt. Korrekt hätte es heißen müssen: "Nichts liegt mir dann ferner, als dem neuen Meister nicht von ganzem Herzen zu gratulieren."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel