Für das Fehlverhalten seiner Anhänger muss der neue deutsche Meister Bayern München eine Geldstrafe von 15.000 Euro bezahlen.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verurteilte den Rekordmeister wegen Vorfällen am 3. März in Hoffenheim und am 16. März in Leverkusen.

Die Bayern haben dem Urteil bereits zugestimmt.

Beim Spiel in Hoffenheim war im Block der Münchner Anhänger eine Rauchbombe gezündet worden, beim Spiel in Leverkusen waren es Bengalos.

In beiden Fällen ereignete sich das "unsportliche Verhalten" der Münchner Fans in der 39. Minute.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel