Mit 15 Pflichtspieltoren ist Mame Diouf der Torgarant bei Hannover 96.

Doch bei den Vertragsverhandlungen mit ihrem Knipser treten die "Roten" auf der Stelle.

Jetzt war Diouf-Berater Jim Solbakken in Hannover, aber auch das auf über 2 Mio. pro Jahr aufgebesserte Angebot stieß bei ihm auf taube Ohren.

"Die Gespräche haben gezeigt, dass es keine schnelle Verlängerung geben wird," so Klub-Boss Martin Kind zur "Bild": "Wir sind von deren Vorstellungen noch entfernt. Sie möchten den Markt sondieren. Den Eindruck kann man gewinnen."

Dioufs Vertrag läuft noch bis 2014. Unter anderem soll Borussia Dortmund Interesse am Senegalesen haben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel