Der niederländische Nationalspieler Rafael van der Vaart (30) hat nach dem Herz von Sabia Boulahrouz auch die Kapitänsbinde des Bundesligisten Hamburger SV ergattert.

"Ich möchte ihn noch mehr in die Verantwortung bringen. Er muss auf dem Platz Vorbild sein und die Mannschaft führen", sagte HSV-Trainer Thorsten Fink. Die Hamburger hatten den Entschluss zunächst via Twitter verkündet.

Mittelfeldakteur van der Vaart, der bereits von 2006 bis 2008 bei seinem ersten Engagement in Hamburg Kapitän gewesen war, folgt auf Abwehrspieler Heiko Westermann.

Nach dem 2:9 beim neuen deutschen Meister Bayern München und der gleichfalls enttäuschenden Vorstellung des HSV beim 0:1 gegen den SC Freiburg am vergangenen Samstag war in den Medien bereits über eine Ablösung des 24-maligen Nationalspielers spekuliert worden.

"Heiko ist ein hervorragender Spieler und vorbildlicher Profi. Ich denke aber, dass er es zurzeit nicht schafft, seine eigene Leistung aufrechtzuerhalten und sich noch um alle anderen Dinge zu kümmern", sagte Fink.

Bereits am Samstag (15.30 Uhr) läuft van der Vaart, der seit kurzem mit der besten Freundin seiner Noch-Ehefrau Sylvie liiert ist, beim Gastspiel beim FSV Mainz 05 erstmals in seiner neuen Rolle auf.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel