Das "Blitztor" von Adam Szalai im Heimspiel am 27. Spieltag hat beim Bundesligisten FSV Mainz 05 die Ansprüche offenbar nach oben geschraubt.

"Länger als zwölf Sekunden darf es nicht dauern, bis das 1:0 fällt", sagte Trainer Thomas Tuchel mit Blick auf die Partie gegen den Hamburger SV am Samstag augenzwinkernd: `Ansonsten fällt das unter die Kategorie: Start verschlafen."

Gegen Werder Bremen hatte Szalai vor zwei Wochen nach 12,5 Sekunden den schnellsten Treffer in der laufenden Saison erzielt - Mainz kam am Ende allerdings nicht über ein 1:1 hinaus.

Verzichten muss Tuchel gegen den HSV auf Stürmer Ivan Klasnic und Mittelfeldspieler Chinedu Ede. Marcel Risse sei ein Startelfkandidat, "aber es fehlt ihm etwas die Balance zwischen Ehrgeiz und Lockerheit", sagte Tuchel.

Die Situation bei den kriselnden Hamburgern (Platz elf) interessiere ihn indes nicht. "Es ist müßig, darüber zu diskutieren, ob sie angeschlagen sind oder über sich hinauswachsen", sagte der 39-Jährige.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel