Das persönliche Verhältnis zwischen Sportdirektor Jörg Schmadtke und Trainer Mirko Slomka ist gespannt, dennoch möchte Präsident Martin Kind bei Hannover 96 mit beiden Führungskräften weiter zusammenarbeiten.

"Beide haben in ihren Bereichen äußerst erfolgreiche Arbeit geleistet", sagte der Klub-Boss in einem "Bild"-Interview.

Kind räumte in der Halbzeitpause der Begegnung beim SC Freiburg am Freitagabend bei "Sky" allerdings ein, dass es Probleme gebe. "Sie sind unterschiedliche Charaktere. Da gibt es Höhen und Tiefen. Momentan gibt es eine schwierige Phase."

Zwar wolle er nicht tippen, ob Schmadtke auch in der nächsten Saison noch Manager beim niedersächsischen Bundesligisten sei, aber bislang "sprechen wir zu 99 Prozent über die Planung für die nächste Saison bei 96".

Nach zwei erfolgreichen Jahren in der Europa League müssen die Norddeutschen in dieser Saison fürchten, die Qualifikation für einen internationalen Wettbewerb zu verpassen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel