Torjäger Robert Lewandowski von Borussia Dortmund befindet sich auf den Spuren von Gerd Müller.

Der polnische Nationalspieler erzielte beim 6:1 beim designierten Bundesliga-Absteiger SpVgg Greuther Fürth seinen 22. Saisontreffer zum Endstand, war damit zum elften Mal in Folge in einem Liga-Spiel erfolgreich und baute damit den Vereinsrekord aus.

Den hielt zuvor der inzwischen verstorbenen Timo Konietzka, der einst in sieben Spielen (Saison 1964/65) nacheinander für die Borussen getroffen hatte. Mit dem Treffer in Fürth überholte Lewandowski Klaus Allofs, der von April bis September 1984 im Trikot des 1. FC Köln zehnmal hintereinander erfolgreich war.

Nun hat der BVB-Stürmer den Bundesliga-Rekord in Sichtweite. Den hält noch immer Ex-Weltmeister Gerd Müller. Der "Bomber der Nation", markierte in 16 Begegnungen in Folge zwischen September 1969 und März 1970 mindestens einen Treffer (insgesamt 23).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel