Trainer Jens Keller hat offenbar beste Chancen, zur Dauerlösung bei Schalke 04 zu werden.

"Ich habe eine klare Tendenz. Was diese beinhaltet, kann ich aber nicht verraten", sagte Manager Horst Heldt nach dem 2:2 gegen Bayer Leverkusen, verriet aber:

"Ich bin mit Clemens Tönnies in vielerlei Hinsicht einer Meinung. Und in dieser sicher auch."

Der Aufsichtsratsvorsitzende Tönnies hatte erst vor kurzem öffentlich erklärt, Keller habe "gute Chancen, über das Saisonende hinaus Trainer bei uns zu bleiben".

Abhängig ist Kellers Verbleib wohl noch davon, ob er den aktuellen Platz vier und damit die Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation sichert.

"Der vierte Platz war unser vorrangiges Ziel. Also stehen wir im Moment auf dem Platz, den wir ins Auge gefasst haben", sagte Keller, obwohl gegen Leverkusen die Chance vergeben wurde, bis auf einen Punkt an Rang drei heranzurücken.

Nachdem er nach seiner Amtsübernahme im Dezember lange kritisch beobachtet wurde, hatte der frühere U17-Trainer Keller mit Schalke zuletzt eine überzeugende Serie hingelegt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel