Borussia Mönchengladbach hat im Kampf um die Europa-League-Plätze einen herben Dämpfer erlitten. In Stuttgart musste sich das Team von Trainer Lucien Favre mit 2:0 (2:0) geschlagen geben.

Bereits in der zwölften Minute war die Partie für Gladbachs Mittelfeldspieler Havard Nordveit beendet. Nach einem Zweikampf mit Stuttgarts Georg Neidermeier musste der Norweger mit blutender Nase das Spielfeld verlassen.

Ein Eigentor von Alvaro Dominguez (28.) ebnete dann den Weg für den VfB. In der 34. Minute legten die Schwaben durch Christian Gentner zum 2:0-Endstand nach.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel