Bayern-Präsident Uli Hoeneß beäugt die Bundesliga aufgrund ihres großen Leistungsgefälles äußerst kritisch.

Da die Münchner und Borussia Dortmund die Liga mit großem Vorsprung anführen, habe er sich bereits mit BVB-Boss Hans-Joachim Watzke kurzgeschlossen:

"Es gibt ein großes Leistungsgefälle in der Liga. Das kann uns nicht recht sein. Wir müssen analysieren, warum das so ist" erklärte Hoeneß im "kicker".

Die Situation sei nicht einfach und man müsse verhindern, dass spanische Verhältnisse herrschen.

In der Primera Division dominieren die Champions-League-Halbfinalisten FC Barcelona und Real Madrid beinahe in jeder Saison.

"Wir sehen Handlungsbedarf. Es kann auf Dauer nicht sein, dass solche Ergebnisse zustande kommen" meinte der Bayern-Präsident.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel