Aufsichtsratschef Dieter Hundt vom Bundesligisten VfB Stuttgart hat nach dem Rücktritt von Präsident Gerd Mäuser angekündigt, bis 2014 an seinem Posten festhalten zu wollen.

"Es gibt überhaupt keine anderen Überlegungen. Ich übe das Amt mit großer Freude aus und bemühe mich, das Beste zu erreichen", sagte der Arbeitgeberpräsident den Stuttgarter Nachrichten.

Dem ehemaligen Präsidenten stärkte Hundt den Rücken. Gerd Mäuser habe in vielerlei Hinsicht einen ganz hervorragenden Job gemacht. Er räume jedoch ein, dass Mäuser "Schwierigkeiten hatte, auf Menschen zuzugehen".

Eine Rückkehr von Ex-Präsident Erwin Staudt als Nachfolger von Mäuser wollte Hundt nicht ausschließen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel