Manager Horst Heldt von Schalke 04 erwartet keine "spanischen Verhältnisse" in Deutschland.

"Bayern München ist das Nonplusultra. Das war schon immer so und wird so bleiben, auch wenn zwischendurch einmal ein anderer Verein deutscher Meister wird. Dahinter ist alles offen", sagte der 43-Jährige.

Bayern-Präsident Uli Hoeneß hatte eine Diskussion über die Dominanz der Branchenführer München und Borussia Dortmund in der Bundesliga angestoßen.

Heldt ist jedoch der Überzeugung, dass sich der BVB hinter den Bayern trotz mehr als 50 Millionen Euro Einnahmen aus dieser Champions-League-Saison wirtschaftlich nicht uneinholbar von der Konkurrenz absetzt.

"Ich glaube nicht, dass zum Beispiel der VfL Wolfsburg weniger Geld in seine Mannschaft investiert", sagte Heldt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel