Bundesligist 1899 Hoffenheim ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen unsportlichen Verhaltens ebenso wie die Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern und FSV Mainz 05 mit einer Geldstrafe in Höhe von 3000 Euro belegt worden.

Beim Heimspiel der Hoffenheimer gegen Eintracht Frankfurt am 4. Oktober 2008 in Mannheim wurde eine Rauchbombe gezündet.

Auch beim ersten Aufeinandertreffen des 1. FC Kaiserslautern und des FSV Mainz 05 in der laufenden Zweitliga-Saison war im Kaiserslauterer Zuschauerblock eine Rauchbombe angesteckt worden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel