Bibiana Steinhaus, die erste Schiedsrichterin im deutschen Profifußball, muss sich bis zu ihrem Debüt in der Bundesliga wohl noch gedulden.

"Ich sehe in ihr die beste Schiedsrichterin der Welt. Aber ich will verantwortungsvoll mit ihren Leistungen und ihr als Person umgehen", sagte Herbert Fandel, Vorsitzender der Schiedsrichterkommission des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), der Tageszeitung "Die Welt".

Befördert werde Steinhaus (Hannover) "in dem Moment, wo sie stark genug ist und aufgrund ihrer Leistungen in die erste Liga gehört". Einen Zeitpunkt wollte der 49-Jährige nicht nennen.

Die 34-jährige Steinhaus pfeift seit 2007 in der 2. Liga. In der deutschen Eliteklasse ist sie zudem bereits regelmäßig als vierte Offizielle an der Seitenlinie im Einsatz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel