Blamage für den 1. FC Nürnberg, letztes Aufbäumen der SpVgg Greuther Fürth: Mit einem Prestigesieg beim fränkischen Erzrivalen haben die Fürther den Abstieg aus der Bundesliga noch einmal weiter hinausgezögert.

Das "Kleeblatt" gewann überraschend das 256. Derby beim Club, hat bei neun Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz und vier ausstehenden Spielen aber weiter nur eine theoretische Chance auf den Klassenerhalt.

Für Nürnberg war die bittere Pleite gegen den kleinen Nachbarn ein höchstwahrscheinlich entscheidender Rückschlag im Kampf um die Europa League. Sieben Punkte dürften nicht mehr aufzuholen sein.

Erstmals seit dem 29. September 2012 (0:2 gegen Stuttgart) und nach elf Spielen ohne Niederlage verlor der FCN wieder im heimischen Stadion.

Das Tor des Tages in einer intensiven, spielerisch aber äußerst schwachen Partie gelang Johannes Geis mit einem sehenswerten Weitschuss in der 27. Minute.

Schon vor dem Spiel mussten sich die Fürther als designierter Absteiger von den Nürnberger Fans viel Spott gefallen lassen.

Doch die leidenschaftlich auftretenden Gäste ließen sich im ältesten deutschen Derby davon wenig beeindrucken.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel