Ungewöhnlich deutlich hat U21-Nationalspieler Sebastian Rode auf die Spekulationen zu seinem angeblich bevorstehenden Wechsel zu Rekordmeister Bayern München reagiert.

"Ich habe bei keinem anderen Verein unterschrieben und möchte meine ganze Kraft und Konzentration meiner Mannschaft und meiner Leistung widmen", schrieb Rode in einer Stellungnahme, die als Aufmacher auf der Eintracht-Homepage eingerichtet wurde.

Alles andere seien "Spekulationen, die nicht von mir kommen und die ich auch nicht möchte. Mein derzeit einziges Ziel ist der Erfolg mit Eintracht Frankfurt", schrieb der 22-Jährige.

Weil mit den öffentlichen Spekulationen "um mich und meine sportliche Zukunft" auch "der Sieg gegen Schalke und die tolle Leistung der gesamten Mannschaft ein wenig belastet" worden sei, stellte Rode klar:

"Ich habe bei der Eintracht einen Vertrag bis Juni 2014 und fühle mich in Frankfurt auch sehr wohl."

Allerdings habe Rode den Verantwortlichen des Klubs "frühzeitig deutlich gemacht, dass ich den Vertrag erfüllen, ihn aktuell aber nicht verlängern möchte".

Die "Welt am Sonntag" hatte vor dem 1:0 gegen Schalke am Samstag berichtet, Rode sei sich mit den Bayern einig, einzig der Zeitpunkt des Wechsels stehe noch nicht fest.

Der Frankfurter Vorstandschef Heribert Bruchhagen bestätigte im "ZDF", es spreche "einiges dafür", dass Rode zum FC Bayern wechseln werde - der Klub wolle den Mittelfeldspieler aber erst 2014 ziehen lassen.

Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer nannte eine bevorstehende Verpflichtung im Volkswagen Doppelpass bei SPORT1 "reine Spekulation".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel