Trainer Thorsten Fink vom Bundesligisten Hamburger SV geht optimistisch in den Saison-Endspurt.

"Wir sind auf dem richtigen Weg und haben die Chance, aus dieser Saison noch etwas ganz Besonderes zu machen", sagte Fink der Hamburger Morgenpost. Nach zuletzt zwei Siegen hintereinander rangiert der HSV vier Spieltage vor dem Ende auf dem achten Platz. Der Rückstand auf die Europa League beträgt einen Punkt, zu Champions-League-Platz vier sind es zwei Zähler.

Der ehemalige HSV-Trainer Huub Stevens ist von einer Europacup-Teilnahme der Norddeutschen überzeugt. Der HSV lande am Ende der Saison "in der Europa League. Die Mannschaft scheint intakt. Es herrscht wieder positive Stimmung. Das passt", sagte der Niederländer dem "Hamburger Abendblatt".

Der Schlüssel liege laut Stevens in der Ernennung Rafael van der Vaarts zum Kapitän. "Rafael ist schon sportlich ein Leitwolf, der junge Leute wie Heung-Min Son führt. Durch einen van der Vaart in der Verantwortung trittst du innerhalb der Mannschaft einfach etwas los, weil alle auf ihn hören", sagte Stevens.

Mit dem niederländischen Nationalspieler hatte es zuletzt zwei Siege gegeben. Beim 2:1 gegen Düsseldorf am vergangenen Wochenende traf der Spielmacher doppelt.

Auch van der Vaart sieht sein Formtief als überwunden an. "Ich muss klar in der Birne sein. Das macht bei mir gute 90 Prozent aus", sagte der 30-Jährige der "Bild".

Der Mittelfeldspieler sei "nicht der flinkeste Spieler auf dem Rasen, deshalb muss ich im Kopf schneller schalten". Van der Vaart sieht einen Grund für seine Leistungssteigerung in der Liaison mit Sabia Boulahrouz. "Verliebt bin ich noch stärker. Die neue Liebe gibt mir Kraft, beflügelt mich", sagte der HSV-Star.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel