Dem abstiegsbedrohten Bundesligisten 1899 Hoffenheim steht unabhängig vom Klassenerhalt ein großer personeller Umbruch bevor - sowohl auf sportlicher, als auch auf administrativer Ebene sind umfangreiche Umstrukturierungen geplant.

Bereits bekannt war, dass der zum Saisonende auslaufende Vertrag des Brasilianers Chris nicht verlängert wird, zudem verzichtet 1899 darauf, die Kaufoption beim Japaner Takashi Usami, derzeit vom japanischen Erstligisten Gamba Osaka ausgeliehen, zu ziehen.

Trainer Markus Gisdol will den aktuell 37 Profis umfassenden Kader möglichst auf "22 Feldspieler plus drei Torhüter" verkleinern. Das verkündete der neue Coach auf der Pressekonferenz am Donnerstag.

Vergangene Woche hatte der 43-Jährige neben Usami bereits Filip Malbasic, Afriyie Acquah und Luis Advincula aus dem Kader gestrichen, die Spieler hätten in den letzten Saisonpartien "keine objektive sportliche Chance" mehr.

Der ehemalige Nationalkeeper Tim Wiese besitzt bereits seit Ende der Hinrunde keine Perspektive mehr beim Tabellen-Siebzehnten.

Neuer Sportlicher Leiter des Nachwuchszentrums der Kraichgauer wird der frühere Bundesliga-Profi Michael Mutzel.

Der ehemalige Karlsruher übernimmt damit einen Großteil der Aufgaben von Alexander Rosen, der seit Anfang April als Leiter Profifußball agiert. Die U23 in der Regionalliga Südwest übernimmt der aktuelle U19-Trainer Thomas Krücken.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel