Liga-Präsident Reinhard Rauball hat die starken Auftritte von Bayern München und Borussia Dortmund in den Halbfinal-Hinspielen der Champions League mit Wohlwollen zur Kenntnis genommen.

"Wir freuen uns alle sehr über die in dieser Deutlichkeit nicht absehbaren Erfolge beider Mannschaften, vor allem auch darüber wie beide Siege herausgespielt worden sind", sagte der 66-Jähirge im Gespräch mit SPORT1: "Mit 8:1-Toren gegen die beiden Übermannschaften der vergangenen Jahre zu gewinnen, das ist etwas, was normalerweise mit den üblichen Bewertungskriterien gar nicht zu messen ist. Da kann der deutsche Fußball stolz drauf sein."

Nach dem 4:0 der Bayern gegen den FC Barcelona und dem 4:1 der Dortmunder gegen Real Madrid könnte es im Endspiel der Königsklasse am 25. Mai in London zu einem deutschen Finale kommen.

Rauball forderte, die in den vergangenen Monaten erfolgten Fortschritte der deutschen Klubs auch in den kommenden Jahren zu bestätigen.

"Es ist wichtig, dass man so eine Entwicklung auch in eine Nachhaltigkeit bringt und dass es soweit kommt, dass die deutschen Mannschaften, nicht nur in der Champions League, sondern auch in der Europa League, immer zu den Teams zu zählen sind, die möglichst bis zum Ende dabei sein sollten", sagte der Top-Funktionär, der auch den Vorsitz beim BVB inne hat.

Von Wachablösung im internationalen Fußball will Rauball aber noch nichts wissen: "Wir sind weit davon entfernt, andere Länder zu unterschätzen. Wir wissen, dass die in ihrer Entwicklung auch nicht schlafen. Die Voraussetzungen sind jedenfalls gut, dass wir uns mit diesen Ländern, die uns vor Jahren noch als weit entrückt erschienen sind, messen können."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel