Bayern Münchens Sportvorstand Matthias Sammer hat die Kritik des Mainzer Managers Christian Heidel gekontert.

"Eines Meisters nicht würdig? Das kann er nicht beurteilen, weil er wahrscheinlich auch nie Meister werden wird!", sagte Sammer bei "Liga total!" und fügt an: "Wenn er ein Problem hat, soll er mich anrufen. Von Stil zu reden und selbst in die Öffentlichkeit zu gehen, ist dann vielleicht auch schlechter Stil."

Heidel hatte mit Blick auf die Wechsel von Jan Kirchhoff (Mainz 05) und Mario Götze (Borussia Dortmund) zu den Münchnern gesagt, dass die Transferpolitik der Bayern "nicht würdig für einen deutschen Meister" sei.

Auf die Frage nach dem Verhalten der Bayern im Zuge der beiden Transfers erklärte Sammer: "Es ist nicht so, dass wir den Anspruch haben, perfekt zu sein."

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Götze-Transfers sagt er: "Ich wiederhole hier noch einmal: Wir sind nicht der Botschafter der Information gewesen! Das sage ich hier noch einmal in aller Deutlichkeit - auch wenn das versucht wird, anders darzustellen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel