Der wegen der Steuer-Affäre unter Druck geratene Bayern-Präsident Uli Hoeneß war am Samstag nach dem 1:0-Sieg gegen den SC Freiburg eine gute halbe Stunde lang bei der Mannschaft in der Kabine - und präsentierte sich anscheinend gelöst.

"Er macht einen guten Eindruck", sagte Sportvorstand Matthias Sammer und sicherte Hoeneß erneut jede Unterstützung zu:

"Wenn ich was tun könnte, damit es ihm besser gehen würde, dann würde ich das tun. Das weiß er. Ich werde immer an seiner Seite sein. Es steht der Mensch im Mittelpunkt. Er wird sich auf mich immer verlassen können."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel