Bayer Leverkusen bangt am Samstag (15.30 Uhr) beim 1. FC Nürnberg um den Einsatz von Außenverteidiger Daniel Carvajal.

Der Spanier erlitt am Donnerstag einen Tritt gegen den Knöchel und musste die Einheit abbrechen.

"Da müssen wir den Freitag abwarten", sagte Teamchef Sami Hyypiä.

Die Nationalspieler Lars Bender (grippaler Infekt) und Andre Schürrle (Sprunggelenk) machten dagegen am Donnerstag das komplette Programm mit.

Im Falle eines Sieges beim Club stünde der Werksklub als Tabellendritter und fester Champions-League-Teilnehmer in der kommenden Saison fest.

"Das muss unser Ziel sein, schon am Samstag den Sack zuzumachen, um danach entspannt in die beiden abschließenden Spiele gegen Hannover und in Hamburg gehen zu können", betonte Torjäger Stefan Kießling vor dem Duell gegen seinen Ex-Klub.

Der Blondschopf kann bei den Franken bei einem weiteren Treffer zudem zum alleinigen Vereins-Torrekordler aufsteigen.

Zurzeit rangieren Kießling und Ulf Kirsten mit jeweils 22 Treffer gemeinsam an der Spitze des Vereins-Rankings.

Elfmal spielte der 29-Jährige mit Bayer in der Bundesliga bislang gegen die Nürnberger und war dabei achtmal erfolgreich.

Hyypiä nimmt den Club, der zuletzt dreimal in Folge verlor, allerdings keinesfalls auf die leichte Schulter:

"Nürnberg ist kein einfaches Pflaster, das Team spielt mit hohem Tempo und viel Aggressivität und verteidigt sehr gut. Aber wir kommen mit viel Selbstvertrauen und dem klaren Ziel, dort zu gewinnen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel