Sollte Heung-Min Son seinen im Juni 2014 auslaufenden Vertrag beim Fußball-Bundesligisten Hamburger SV nicht vorzeitig verlängern, wird der südkoreanische Angreifer die Norddeutschen bereits im Sommer verlassen.

"Wenn er nicht verlängert, müssen wir ihn verkaufen", sagte Sportdirektor Frank Arnesen nach dem 1:1 gegen den VfL Wolfsburg.

Der Hamburger Vorstandsvorsitzende Carl-Edgar Jarchow hatte zuletzt erklärt, dass er für das laufende Geschäftsjahr von einem Minus in zweistelliger Millionenhöhe ausgehe.

Son war zuletzt mit mehreren englischen Klubs und Champions-League-Finalist Borussia Dortmund in Verbindung gebracht worden.