Torwart Kevin Trapp vom Bundesligisten Eintracht Frankfurt ist nach seinem kuriosen Handbruch erstmals im Training wieder ins Tor zurückgekehrt.

Der 22-Jährige, der sich bei einem Werbedreh für den Deutschen Fußball-Bund (DFB) an der linken Hand verletzt hatte, zog im Anschluss an das Manschaftstraining am Mittwoch erstmals wieder beide Torwarthandschuhe an und fing einige Bälle, die ihm zugeworfen wurden.

"Ich hätte heulen können, das ist ein Glücksgefühl", sagte Trapp der "Bild". Am Torwarttraining nahm der U21-Nationalkeeper hingegen noch nicht wieder teil. Zuletzt hatte Trapp mit den Feldspielern der Hessen trainieren müssen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel