Trainer Ralf Rangnick von 1899 Hoffenheim ist bei der Aufarbeitung der "Doping-Affäre" in die Offensive gegangen.

Laut dem Coach sind Verstöße gegen die Anti-Doping-Richtlinien, wie sie Andreas Ibertsberger und Christoph Janker begangen haben an der Tagesordnung.

"Bei uns war es in der Vergangenheit des öfteren so, dass sogar der Dopingbeauftragte gesagt hat, die Spieler können nochmal kurz in die Kabine gehen und sollen sich ein frisches Trikot anziehen", sagte Rangnick im Südwestfernsehen: "Ich habe jetzt auch mit einigen Trainer-Kollegen gesprochen. Es ist auch in anderen Vereinen so, dass es durchaus die Möglichkeit gibt oder sogar aufgefordert wird, nochmal kurz ein Trikot anzuziehen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel