Trotz der ungeklärten Doping-Vorfälle um Andreas Ibertsberger und Christoph Janker von 1899 Hoffenheim bleiben die Profis im Kader.

"Solange sie spielberechtigt sind werden sie im Kader stehen", gab Trainer Ralf Rangnick bekannt.

Weitere Angaben zu der Affäre wollten die Verantwortlichen des Klubs nicht machen: "Es macht keinen Sinn", so Rangnick.

Die Hoffenheimer stellten lediglich klar, dass sie die vom DFB geforderten schriftlichen Stellungnahmen von Ibertsberger, Janker und Rangnick eingereicht haben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel