Frühstarter FC Augsburg hat sich in der Bundesliga vom 15. auf den zweiten Platz vorgearbeitet:

Eine halbe Stunde nach Aufsteiger Hertha BSC begannen die Schwaben am Sonntag die Vorbereitung auf ihre dritte Bundesliga-Saison. Mehr als 3000 Fans verfolgten in der SGL Arena die erste Übungseinheit des FCA, der in sieben Wochen gegen den Vizemeister und Champions-League-Finalisten Borussia Dortmund in die Liga startet.

"Unser Ziel ist ganz kkar, die Klasse zu halten", sagte Manager Stefan Reuter dem TV-Sender "Sky Sport News HD": "Wir haben in der Rückrunde gezeigt, dass wir absolut mithalten können. Das wollen wir wieder beweisen."

Bislang hat Augsburg lediglich Torhüter Marvin Hitz vom VfL Wolfsburg und Stürmer Mathias Fetsch vom Drittligisten Kickers Offenbach verpflichtet.

"Wir sondieren den Markt und wollen uns punktuell noch verstärken", sagte Reuter weiter: "Bis zum Trainingslager Mitte Juli könnte der eine oder andere hinzukommen."

Trainer Markus Weinzierl hatte seine Profis bereits am Samstagvormittag zu Diagnostiktests gebeten.

Für Aufregung hatten die Augsburger schon vor ihrem ersten Training gesorgt. Ihre neuen Trikots präsentierten am Freitag drei Models "oben ohne". Bei der Veranstaltung beim Hauptsponsor (Alko) waren die Shirts mit Bodypainting-Farbe auf die Haut gemalt. Die Reaktionen der Fans in den sozialen Netzwerken reichten von wütender Ablehnung bis zu begeisterter Zustimmung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel