Miroslav Klose hat Berichte bestätigt, wonach die Spieler des FC Bayern München die Initiative zu einem Taktikwechsel gegenüber Trainer Jürgen Klinsmann ergriffen haben. Der Nationalstürmer widersprach aber Meldungen, dass das Team über den Kopf von Trainer Jürgen Klinsmann hinweg defensiver gespielt habe.

"Es gab keine Mannschaftssitzung, wo der Trainer nicht dabei war. Das ist absoluter Quatsch", stellte klar, aber "wir waren uns im Mannschaftsrat einig, dass irgendetwas nicht stimmt und haben uns entschieden, defensiver zu spielen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel