Stürmerstar Robert Lewandowski von Vizemeister Borussia Dortmund ist von der Vereinigung der Vertragsfußballer (VdV) zum "Spieler der Saison" gewählt worden.

Bei der Abstimmung unter der Profis und sonstigen Mitgliedern der Spieler-Gewerkschaft erhielt der 24 Jahre alte Pole 31,6 Prozent und gewann vor dem französischen Superstar Franck Ribery vom Triple-Gewinner Bayern München (21,6 Prozent).

Als bester Deutscher kam Riberys Klubkollege Bastian Schweinsteiger mit 11,3 Prozent auf den dritten Rang.

Zum besten Trainer kürten die VdV-Angehörigen erwartungsgemäß Münchens bisherigen Cheftrainer Jupp Heynckes (45,9 Prozent) nach Bayerns Triumphen in Bundesliga, DFB-Pokal und Champions League.

Den zweiten Platz belegte Christian Streich (41,6 Prozent) vom künftigen Europa-League-Teilnehmer SC Freiburg. Weit zurück erreichte Dortmunds Chefcoach Jürgen Klopp mit nur noch 6,5 Prozent den dritten Rang.

Als Newcomer der Saison brachte die Wahl den Freiburger Jungnationalspieler Max Kruse (43,3 Prozent) hervor. Dahinter kamen Sebastian Rode (Eintracht Frankfurt/13,5 Prozent) und Sead Kolasinac (Schalke 04/8,8) auf die weiteren Plätze.

In die "VdV 11" der abgelaufenen Spielzeit wählten die Stimmberechtigten in Torhüter Manuel Neuer, Philipp Lahm, Dante, David Alaba, Schweinsteiger, Ribery und Mario Mandzukic sieben Profis von Bayern München und in Mats Hummels, Mario Götze, Ilkay Gündogan und Lewandowski vier Spieler von Champions-League-Finalist Borussia Dortmund.