Eine undichte Dachkonstruktion verzögert beim Bundesliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig den Stadionausbau.

Manager Marc Arnold bestätigte einen Bericht der "Braunschweiger Zeitung", wonach es unklar sei, ob der Umbau der neuen Haupttribüne bis zum Bundesliga-Comeback im Heimspiel (10. /11. August) gegen Werder Bremen abgeschlossen wird. "Die Zeit wird knapp", sagte Arnold.

Undichtigkeiten im Übergang zwischen dem alten und neuen Tribünendach hatten laut des Berichts zu Wassereinbrüchen in den VIP-Logen geführt, wodurch möglicherweise nicht alle der 1200 Business-Plätze rechtzeitig fertiggestellt werden können. Nach dem Ausbau der Haupttribüne fasst das Eintracht-Stadion 24.404 Zuschauer.