500 Vertreter von Amateurfußballklubs haben am Sonntag in Gelsenkirchen gegen Sonntagsspiele der Fußball-Bundesliga vor 17.30 Uhr demonstriert.

Der Aufstand der Basis richtete sich gegen den Spielplan der Eliteklasse, der ab der kommenden Saison eine Partie am Sonntag um 15.30 Uhr, zur klassischen Anstoßzeit der kleinen Vereine, vorsieht.

"Wir wollen nicht viel, sondern nur diese zwei Stunden am Sonntagnachmittag für den Amateurfußball", sagte Reiner Grundmann vom A-Kreisligisten SC Schaffrath, einer der Initiatoren des Protests.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel