Der Karlsruher SC wird für die Vorkommnisse vor dem 0:2 gegen den VfB Stuttgart nicht zur Rechenschaft gezogen.

Nach Angaben des DFB wird der Kontrollausschuss keine Ermittlungen einleiten. Grund ist, dass weder im Bericht von Schiedsrichter Felix Brych noch im Sicherheitsbericht von Ausschreitungen im Stadion die Rede ist.

Das Derby war mit 15 Minuten Verspätung angepfiffen worden. KSC-Anhänger hatten den Mannschaftsbus des VfB mit Flaschen beworfen und die Zufahrt zum Stadion blockiert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel