Werder Bremen hat in der Vorbereitung auf die neue Saison die dritte Niederlage nacheinander kassiert. Die Hanseaten unterlagen dem niederländischen Meister Ajax Amsterdam in Meppen mit 2:3 (0:2).

Zuvor hatten die Norddeutschen bereits gegen Drittligist VfL Osnabrück (0:1) und Amsterdams Ligakonkurrenten PEC Zwolle (2:3) den Kürzeren gezogen.

Ajax führte bereits zur Halbzeit durch Treffer von Verteidiger Daley Blind (38.) und Barcelona-Leihgabe Bojan Krkic (43.) mit 2:0. Nach Bremens Anschlusstreffer durch Joseph Akpala (82.) traf Ajax nach einem schweren Fehler von Werder-Keeper Sebastian Mielitz durch Christian Eriksen (88.), bevor Nils Petersen (89.) den Endstand herstellte.

"Ich hätte den Jungs zum Schluss den Ausgleichstreffer gegönnt", sagte Trainer Robin Dutt zu SPORT1: "Zwei Fehler haben zu den Gegentoren geführt, aber zum Schluss haben wir es sehr gut gemacht. Wir brauchen Zeit und Geduld, ein großes Stück des Weges liegt noch vor uns."

In Halbzeit eins markierte Amsterdams Vertediger Daley Blind nach einem Ballverlust von Marco Arnautovic nach 38 Minuten das Führungstor des Teams von Trainer Frank de Boer. Allerdings beschwerte sich Arnautovic, er sei gefoult worden. Dafür sah der Österreicher Gelb wegen Meckerns.

Krkic erhöhte nach einer schönen Kombination auf 2:0. Kurz zuvor hatte Arnautovic aus fünf Metern eine Großchance über das Tor gesetzt.

Amsterdam hatte bereits Freitagmittag ein Testspiel bestritten und gewonnen. 1:0 gewann Ajax, dass für diesen Zweck seinen 40-Mann-Kader geteilt hatte, gegen Osasuna.

"Wir haben dumme Tore kassiert, das darf uns nicht passieren", kritisierte Manager Thomas Eichin in der Pause bei SPORT1. Vor allem Bremens Abwehrkette mit Clemens Fritz, Assani Lukimya, Luca Caldirola und Theodor Gebre Selassie offenbarte Schwächen.

Ob man möglicherweise auf dem Transfermarkt noch aktiv wird, wollte Eichin nicht ausschließen: "Robin (Dutt, Werder Trainer, Anm. d. Red.) muss erstmal die richtige Mischung finden. Das Transferfenster ist noch lange offen."

Zur zweiten Hälfte brachte Dutt Angreifer Nils Petersen für Arnautovic und Eljero Elia für Felix Kroos. Dutt wechselte später sogar sieben Spieler gleichzeitig, Chancen gab es kaum noch. Bei der besten scheiterte Elia an Ajax-Keeper Kenneth Vermeer.

Nach einer schönen Einzelaktion und Schlenzer des eingewechselten Niclas Füllkrug konnte Vermeer dann nur abprallen lassen, Joseph Akpala (82.) drückte den Ball über die Linie.

Nach einer missglückten Abseitsfalle stürmte kurz darauf Werder-Keeper Sebastian Mielitz viel zu weit aus seinem Tor, Christian Eriksen legte sich den Ball locker am Torhüter vorbei und markierte das 3:1 aus Ajax-Sicht.

Vom Anstoß weg meldete sich Bremen nochmal zurück. Nach einer Balleroberung von Elia schloss Nils Petersen staubtrocken ab (89.), zu mehr reichte es für Werder aber nicht.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel