Schalke-Präsident Josef Schnusenberg hat für den Fall einer erneuten Europapokal-Abstinenz "weitere moderate Einschnitte" angekündigt.

115 bis 130 Millionen Euro müsse der Klub aufbringen, um bei den Personalkosten ein "Break-even" zu erreichen. Das sei ohne internationale Einnahmen nicht zu erreichen.

In der Winterpause hatte der Klub seinen Personal-Etat von 55 Millionen Euro durch mehrere Transfers (Ernst, Lövenkrands), Leihgeschäfte (Streit, Ze Roberto II) und Vertragsauflösungen (Varela) bereits deutlich gesenkt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel