Mittelfeldspieler Marc Stendera von Eintracht Frankfurt ist nach dem Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie erfolgreich in Heidelberg operiert worden.

"Die Operation ist sehr gut verlaufen, und wir sind zuversichtlich, dass er in sechs Monaten wieder auf dem Platz stehen kann", sagte der behandelnde Arzt Dr. Jürgen Huber.

Der 17 Jahre alte U19-Nationalspieler hatte sich die Verletzung im Vorbereitungsspiel des Europa-League-Teilnehmers am 13. Juli gegen den Zweitligisten VfR Aalen zugezogen, als er mit dem Knie voraus in einen Gegenspieler krachte.

"Marc hatte Glück im Unglück, denn bei ihm handelte es sich um eine isolierte vordere Kreuzbandruptur, was eher selten vorkommt, denn meistens liegen Begleitverletzungen vor", erklärte Huber weiter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel