Andreas Müller schließt aus, aus der Talfahrt mit dem Aus im DFB-Pokal gegen einen Zweitligisten als Tiefpunkt persönliche Konsequenzen zu ziehen.

"Schalke ist einer der emotionalsten Klubs der Welt. Genau das macht für mich den Reiz aus. Eines steht felsenfest: Ich werde niemals zurücktreten", stellte der Schalke-Manager im "kicker" klar.

Der Aufsichtsrat habe die Pflicht, alles kritisch zu überprüfen, "aber irgendwann sollte man die Gedanken zum Abschluss bringen und das Ergebnis mitteilen", fordert Müller eine klare Entscheidung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel