Das Universitätsklinikum Regensburg ist offiziell zum medizinischen Zentrum der FIFA ernannt worden.

Nach eingehender Prüfung durch die Medizinische Kommission der FIFA wurde das Institut in Bayern als zehntes medizinisches FIFA-Zentrum zugelassen.

Der Verband will den Spielern somit weltweit Zugang zu erstklassiger Fußballmedizin garantieren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel