Trainer Torsten Lieberknecht vom Bundesligisten Eintracht Braunschweig hat mit einer Wutrede gegen die Schiedsrichter-Gilde auf das 0:4 (0:2) beim Hamburger SV am vierten Spieltag reagiert.

"Es gab dann wieder Momente, wo du merkst: Du bist dieser kleine Piss-Verein. Du bist dieser Piss-Verein, der auch bei den Schiedsrichtern nicht die Wahrnehmung hat", sagte Lieberknecht im "NDR"-Radio: "Und der erste abgefälschte Fuck-Ball geht dann rein."

"50:50-Entscheidungen" fielen in der Bundesliga "immer für den Großen" aus.

"Und damit kämpfen wir. Seit dem ersten Spieltag. Es ist nicht nur so, dass meine Mannschaft auf dem Platz kämpft wie die Berserker und alles versucht, sondern wir müssen mit viel mehr Dingen kämpfen", sagte Lieberknecht.

Der Aufsteiger Braunschweig hat die ersten vier Spiele allesamt verloren.

Alles zum Bundesliga-Spieltag finden Sie hier.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel