Bundesligist SC Freiburg hat es in der Länderspielpause verpasst, mit einem Erfolgserlebnis weiteres Selbstvertrauen zu tanken.

Die Mannschaft von Trainer Christian Streich kam gegen den Schweizer Erstligisten FC Zürich im Emmendinger Elzstadion trotz Pausenführung nicht über ein 4:4 (2:0) hinaus.

In der Liga hatte der Europa-League-Teilnehmer in den ersten vier Spielen zwei Punkte geholt.

Zuletzt trotzten die Freiburger Triple-Gewinner Bayern München aber ein 1:1 ab.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel