Bayern-Trainer Pep Guardiola wollte im Frühjahr vergangenen Jahres offenbar die englische Nationalmannschaft übernehmen und zur Europameisterschaft in Polen und der Ukraine führen.

Guardiola soll den englischen Verband FA über einen Mittelsmann kontaktiert und um ein Gespräch gebeten haben. Das berichtet zumindest die englische Tageszeitung "The Independent" am Sonntag.

Fabio Capello hatte sein Amt als Trainer der "Three Lions" kurz zuvor niedergelegt. Guardiola war zu diesem Zeitpunkt wohl schon entschlossen, seinen im folgenden Sommer auslaufenden Vertrag in Barcelona nicht zu verlängern.

Doch die FA zeigte angeblich kein großes Interesse an den Diensten des heute 42 Jahre alten Spaniers.

"Es war ein vertraulicher Vorgang", sagte ein Sprecher des Verbandes dem "Independent": "Wir haben von Anfang klar gemacht, dass wir einen englischen Trainer bevorzugen."

Die FA entschied sich schließlich für Roy Hodgson. Guardiola nahm ein Jahr Auszeit in New York und trat dann die Nachfolge von Jupp Heynckes beim FC Bayern an.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel