Der Hamburger SV hat das abgelaufene Geschäftsjahr offenbar mit einem deutlichen Minus abschlossen.

Laut Informationen des "NDR" fehlen den Hanseaten neun Millionen Euro in der Bilanz, die der Aufsichtsrat am Donnerstagabend diskutierte.

Eine Bestätigung des HSV steht noch aus.

Um ein befürchtetes zweistelliges Millionen-Minus zu vermeiden, hatte der Klub den Vertrag mit Sportfive vorzeitig bis 2020 verlängert.

Dafür soll der Vermarkter auf ein Darlehen von 12,4 Millionen Euro verzichtet haben.

Auch die Ausleihe von Dennis Aogo an den Liga-Konkurrenten Schalke 04 verschaffte den Hamburgern ein wenig Luft.

Am Ende der laufenden Saison soll beim Bundesliga-Dino in der Bilanz eine "schwarze Null" stehen.

Hier gibt's alle News zur Bundesliga.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel