Beim Hamburger SV geht Sportdirektor Oliver Kreuzer auf Distanz zu Trainer Thorsten Fink.

Kreuzer kritisierte den HSV-Chefcoach für dessen häufige Reisen zur Familie nach München und gab ihm keine Jobgarantie für die nächsten Wochen. "Das Thema Trainer stellt sich für mich Stand heute nicht", sagte Kreuzer am Montag. Zugleich schränkte er ein: "Was weiß ich, was morgen ist?"

Der Flug von Fink zu seiner Familie in München nur einen Tag nach der 2:6-Niederlage bei Borussia Dortmund sei nicht gut gewählt gewesen, sagte Kreuzer.

Die Mannschaft absolvierte am Sonntagmorgen einen Waldlauf ohne den Coach. "Zugegebenermaßen ist das etwas unglücklich, die Entscheidung getroffen zu haben, zur Familie zu fliegen", meinte der Sportdirektor.

Mit Blick auf das wichtige Nordderby am Samstag gegen Werder Bremen wollte er nicht von "einem Schicksalsspiel" sprechen: "Thorsten weiß, dass das Derby für uns alle ein brisantes Spiel ist. Schicksal ist etwas anderes."

Hier gibt's alle News zur Bundesliga

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel