UEFA-Präsident Michel Platini sieht gute Chancen, dass sein Landsmann Franck Ribery von Bayern München nach seiner Wahl zu Europas Fußballer des Jahres auch noch Weltfußballer 2013 wird.

"Ribery ist ein ernsthafter Kandidat. Wenn er die meisten Stimmen erhält, dann wird er auch gewinnen", sagte Platini am Freitag in Dubrovnik.

Der "Goldene Ball" für den Weltfußballer des Jahres wird im Winter nach der Wahl durch die Trainer und Spielführer aller Nationalmannschaften vergeben.

Als Konkurrenten für Ribery gelten Titelverteidiger Lionel Messi vom FC Barcelona und der Portugiese Cristiano Ronaldo von Real Madrid.

Hier gibt's alle News zum internationalen Fußball

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel