Der SC Freiburg will nach dem verunglückten Europa-League-Auftakt und dem Fehlstart in der Bundesliga endlich ein Erfolgserlebnis.

"Es wäre angenehm, wenn wir gewinnen könnten", sagte SC-Trainer Christian Streich zwei Tage vor dem Heimspiel gegen Hertha BSC am Sonntag (15.30 Uhr).

Die in der Liga noch sieglosen Freiburger hatten am Donnerstag im Europapokal gegen Slovan Liberec beim 2:2 einen 2:0-Vorsprung verspielt. "Wir kämpfen um alles momentan: um Punkte, um Nerven, um körperliche Stabilität", sagte Streich.

Berlin werde seine Mannschaft fordern und sei eine "typische Jos-Luhukay-Mannschaft": "Relativ flexibel, sehr konzentriert, sehr fokussiert."

Verzichten muss der Sportclub am Sonntag weiterhin auf Mensur Mujdza (Knieverletzung), Vegar Hedenstad (Adduktorenprobleme), Vladimir Darida (Sprunggelenksverletzung) und Marco Terrazzino (Rückstand). Ein Einsatz von Pavel Krmas ist wegen einer Beckenprellung fraglich.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel