Nach zwei Siegen nacheinander will der VfB Stuttgart seine Erfolgsserie auch gegen Eintracht Frankfurt fortsetzen. Der Respekt der Schwaben vor dem Duell gegen die Hessen in der Fußball-Bundesliga am Sonntag (17.30 Uhr) ist allerdings groß.

"Sie haben ein sehr hohes spielerisches Potenzial. Sie haben einen guten Spielaufbau, ein gutes Positionsspiel", sagte VfB-Trainer Thomas Schneider, der beide Teams dennoch auf Augenhöhe sieht.

Der 40-Jährige bangt vor der Partie in der Mercedes-Benz-Arena um den Einsatz von Moritz Leitner. Der Mittelfeldspieler hatte sich am Mittwoch im Vormittagstraining eine Knieprellung zugezogen und war fraglich.

Dafür dürfte Zugang Karim Haggui von Hannover 96 sein Debüt in der Innenverteidigung der Stuttgarter geben.

Nach der 3:0-Gala in der Europa League gegen Girondins Bordeaux kann die Eintracht voller Selbstbewusstsein anreisen. Auch wenn Armin Veh, der letzte Stuttgarter Meister-Trainer, verletzungsbedingt auf Alexander Meier und Jan Rosenthal verzichten muss.

"Es ist immer etwas Besonderes nach Stuttgart zu kommen, weil es etwas Außergewöhnliches war, mit Stuttgart und nicht mit Bayern Meister zu werden", sagte Veh vor der Rückkehr an die alte Wirkungsstätte.

Hier gibt's alle Bundesliga-News

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel