Augsburg (dpa) - Der FC Augsburg muss 3000 Euro Geldbuße zahlen.

Das Sportgericht des Deutschen Bundes (DFB) bestrafte den Bundesligisten am Montag wegen mangelhaften Ordnungsdienstes. Wie der DFB mitteilte, war am 25. August wenige Minuten vor Ende des Bundesligaspiels gegen den VfB Stuttgart (2:1) ein Zuschauer auf das Feld gerannt, als die Partie unterbrochen war.

Er wurde dann von den Ordnern aus dem Innenraum geführt.

Gegen das Urteil kann innerhalb von 24 Stunden Einspruch eingelegt werden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel