In der umstrittenen Regelauslegung bei Handspielen im Strafraum sieht auch DFB-Präsident Wolfgang Niersbach Handlungsbedarf.

"Bei dem Thema werde ich auch zum Fan und sage: es war früher einfacher", sagte Niersbach.

"Ich würde mir schon wünschen, dass hier Klarheit einkehrt. Und ich weiß von den Schiedsrichtern, dass sie sich das auch wünschen. Die sind ja mindestens so betroffen wie die Spieler oder Trainer."

In der Bundesliga war zuletzt an jedem Spieltag über umstrittene Handelfmeter diskutiert worden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel