Hanno Balitsch hat kein Verständnis für seine Suspendierung beim 1. FC Nürnberg.

"Von der Entscheidung und ihrer Endgültigkeit bin ich völlig überrascht. Ich hatte intern mit den Trainern bis zuletzt einen regen Austausch und zu keinem Augenblick das Gefühl, dass es ein Problem gibt", zitieren die "Nürnberger Nachrichten" den 32-jährigen Mittelfeldspieler.

Der einstige Stammspieler Balitsch war "aus sportlichen Gründen" aus dem Profi-Kader verbannt worden, wie der Verein betonte.

Seit Dienstag darf er nur noch mit der U23 der Franken trainieren, sein bis Saisonende laufender Vertrag hat allerdings weiter Bestand.

Aus dem Umfeld des Club hieß es, Balitsch habe das Betriebsklima mit ständigen Nörgeleien und Widerworten beträchtlich gestört.

Der ehemalige Nationalspieler wehrt sich gegen diese Darstellung - laut "Nürnberger Nachrichten" auch mit deftigen Worten, die er jedoch nicht in der Zeitung lesen möchte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel